Speicher verliert das Kantonsderby gegen Appenzell

Die Ausgangslage zwischen den beiden Mannschaften vor dem Spiel war ausgeglichen. Die Teams trennten lediglich 3 Punkte und beide hatten in der letzten Spielrunde eine Niederlage zu verbuchen. Mit einem Sieg hätte der FC Speicher also mit den Appenzeller punktemässig gleichziehen können.

 

Von Beginn an versuchten die Ausserhoder druckvoll zu agieren, das Heimteam spielte jedoch ein cleveres Passspiel in den eigenen Reihen und probierte die schnellen Stürmer mit einem weiten Ball aus der Abwehr zu lancieren. Die erste Chance hatte aber der FC Speicher zu verbuchen, Stillhard scheiterte jedoch am gut reagierenden Torhüter. In der 17. Minute fand ein Pass in die Schnittstelle von Brunner wiederum Stillhard, welcher die Kugel dieses Mal souverän zum 0:1 einschob. Diese Führung sorgte jedoch auf unerklärliche weisse zu einem totalen Blackout des FC Speicher. Die in der Rückrunde bis anhin solid stehenden Defensive patze drei Mal in kurzer Zeit und die Appenzeller nutzen diese Fehler eiskalt aus. Innerhalb von nur gerade 4 Minuten verwandelte das Heimteam den Rückstand in eine komfortable 3:1 Führung. Speicher fing sich in der Folge wieder und versuchte sich zurück in die Partie zu kämpfen. In der 33. Minute versenkte Schmid einen Freistoss mit einem präzisen Schuss im Lattenkreuz und verkürzte auf 3:2, mit welchem es auch in die Pause ging.

Nach dem Anpfiff versuchten beide Mannschaften das Spiel in ihre Bahnen zu lenken und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. In der 70. Minute hatte Shala den Ausgleichstreffer auf dem Fuss. Torhüter Prekop konnte den Schuss jedoch parieren. Appenzell wurde vor allem gefährlich, wenn sie über den linken Flügel agierten. Ein solcher Angriff über den eingewechselten und pfeilschnellen Manser verwertete Sutter eine Viertelstunde vor Schluss zum entscheidenden 4:2 für den FC Appenzell. Kurz vor Abpfiff versenkte Keller den Ball ein weiteres Mal hinter Graf und sorgte somit für einen resultatmässig klaren und verdienten Derbysieg.

Speicher muss sich dabei an der eigenen Nase nehmen, dass sie das Spiel in den wohl schlechtesten 5 Minuten der ganzen Saison vergeben haben. Gerade durch den gelungenen Start wäre sicherlich mehr aus dieser Partie zu holen gewesen.