Die 1. Mannschaft weiter auf Aufstiegskurs

Am Samstag um 17:00 Uhr war der Tabellenführer aus Speicher beim drittplatzierten Berneck zu Gast. Während die Gäste versuchten, ihre Ungeschlagenheit dieser Spielzeit zu wahren, wollte Berneck nach dem Sieg gegen Altstätten auch dem zweiten, vor ihnen platzierten Team ein Bein stellen

 

Bereits Minuten nach dem Anpfiff war klar, dass keine der beiden Mannschaften der Anderen das Spieldiktat überlassen wollte. Die Gastgeber kamen insgesamt etwas besser ins Spiel, waren aufsässig und konnten durch ihr Pressing den Spielaufbau der Speicherer entscheidend stören. Dennoch kamen auch die Gäste in der Anfangsphase zu guten Torszenen, die teilweise jedoch fahrlässig ausgelassen wurden. In der 15 Minuten war es M. Mazenauer, der sich im Laufduell gegen die Verteidiger durchsetzen und vom gegnerischen Torhüter nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoss verwandelte F. Mazenauer in souveräner Manier. Die Einheimischen hielten in der Folge an ihrem Konzept fest und stellten die Hintermannschaft des Tabellenführers immer wieder vor grosse Herausforderungen. Die Gäste agierten in dieser Phase des Spiels etwas zu passiv, was nach rund 40 Minuten bestraft wurde. Nach einem Eckball landete die Kopfabwehr in den Füssen eines Gegenspielers, der keine Mühe bekundete, das Leder in der weiten Ecke zu versenken. Das Unentschieden zur Pause war ein gerechtes, wenn auch für Speicher eher schmeichelhaftes Resultat.

Die Mannen aus dem Appenzellerland wurden in der Pause von ihren Trainern aufgefordert, mehr fürs Spiel zu tun, die Zweikämpfe energischer zu führen und ihre Torchancen konsequent zu nutzen. Am Spielgeschehen änderte sich in Halbzeit zwei vorerst nicht viel. Die Gastgeber blieben aufsässig, wobei sich Speicher aber kampfbereiter zeigte. Nach 50 Minuten drosch D. Bänziger einen Freistoss aus der eigenen Platzhälfte in Richtung Berneck-Tor. Der Ball flog über Freund und Feind hinweg und landete zur Überraschung aller nach einem Aufsetzer im Netz. Mit der erneuten Führung fassten die Gäste Mut und das Spiel verlief zunehmend ausgeglichen. Berneck gab sich allerdings nicht geschlagen und suchte energisch den Ausgleich. Die Bemühungen wurden in der 65. Spielminute belohnt. Nach einem Einwurf kam das Rund zu einem Berneck-Stürmer, der die ihm gewährten Freiheiten nutze und zum 2:2 Ausgleich einschob. Doch damit nicht genug. Nur fünf Zeigerumdrehungen später gingen die Einheimischen, erneut nach einem Eckball in Führung. Unglücklicherweise wurde der Schuss von einem Verteidiger unhaltbar abgelenkt. Speicher wollte sich aber mit der drohenden Niederlage nicht abfinden und riskierte in der Folge alles, indem man auf eine Drei-Mann Abwehr umstellte. Der Druck auf das gegnerische Tor konnte nun von Minute zu Minute erhöht werden. In der 85. Minute war es M. Aouami, der den Ball zum vielumjubelten Ausgleich einschieben konnte. Und nun witterten die Gäste ihre Chance, dennoch drei Punkte aus dem Rheintal entführen zu können. Bis in die Nachspielzeit änderte sich am Spielstand jedoch nichts mehr und das Unentschieden und somit der erste Punktverlust der Speicherer in der Rückrunde schien Tatsache. Doch da hatte man die Rechnung ohne C. Brunner gemacht, der Sekunden vor Schluss eine Hereingabe per Kopf über die Linie drücken und so den 4:3 Siegtreffer erzielen konnte.

Der Siegtreffer war der Schlusspunkt einer intensiven Partie, in der Speicher als eher glücklicher Sieger vom Platz ging. Spielerisch vermochte man an diesem Spieltag nur bedingt zu überzeugen. Belohnt wurde die Mannschaft aber für ihren hervorragenden Charakter, indem man sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen gegeben und bis zum Schluss für die drei Punkte gekämpft hatte.

Im Kampf um den Aufstieg erhielt Speicher an diesem Wochenende zudem noch Schützenhilfe von Nachbar Teufen, welches das zweitplatzierte Altstätten gleich mit 7:1 nach Hause schickte. In der Tabelle führt Speicher nun mit einem Vorsprung von neun Punkten auf Verfolger Altstätten, wobei die

Appenzeller noch ein Spiel weniger ausgetragen haben. Aufgrund der Niederlage des ersten Verfolgers präsentiert sich die Ausgangslage für Speicher vielsprechend. In den verbleibenden sechs Spielen kann mit sechs Punkten das unmöglich Geglaubte Tatsache werden. Die nächste Möglichkeit, um Punkte zu sammeln bietet sich bereits am Dienstag. Dann wird das, dem Schnee zum Opfer gefallene Derby gegen den FC Heiden nachgeholt. Anpfiff ist um 20:15 Uhr auf der Sportanlage Buchen. Am Samstag um 18:30 Uhr ist dann Diepoldsau-Schmitter zu Gast beim Tabellenführer.