Diepoldsau revanchiert sich für das CUP-Aus gegen Speicher

Der FC Diepoldsau-Schmitter gewinnt auswärts mit 1:2 und revanchiert sich somit für die Niederlage im Cup vor zwei Wochen.

 

Bei regnerischem und kalten Wetter trafen am Samstagabend zwei Mannschaften aufeinander, welche gegensätzlich in die neue Saison gestartet sind. Der FC Speicher wollte nach dem Sieg gegen Teufen nachdoppeln und auch gegen Diepoldsau punkten. Die Auswärtsmannschaft hingegen war gewillt nach dem knappen CUP-OUT und einer Niederlage gegen Rüthi den ersten Sieg anzustreben. Der Fc Speicher nahm sich vor mit einer offensiv ausgerichteten Aufstellung gleich zu Beginn das Zepter in die Hand zunehmen. Es waren jedoch die Gäste welche bereits in der 10. Minute durch Mehmet Bakan in Führung gingen und in der Folge verpassten die Führung auszubauen. Das Heimteam versuchte darauf zu reagieren und kamen zu zwei guten Möglichkeiten das Speil auszugleichen. Bär, wie auch F. Mazenauer scheiterten jedoch fahrlässig vor dem Tor. Es entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie, die vor allem von viele Gehässigkeiten auf dem Platz geprägt war und nicht fussballerisch überzeugte. In der 26. Minute nach einem schön vorgetragenen Angriff über F. und M. Mazenauer landetet der Ball in den Füssen von S. Bänziger, welcher keine Mühe hatte zum Ausgleich einzuschieben. Dieses 1:1 hielt jedoch nicht sher lange. Bereits in der 38. Minute drosch Dario Blum den Ball nach einem Wirrwarr im Strafraum wuchtig zum 1:2 in die Maschine. Mit diesem Resultat ging es auch in die Pause.

Nachdem Seitenwechsel änderte sich nicht viel am Spielgeschehen bis in der 60. Minute M. Mazenauer völlig alleine vor dem Torhüter der Gäste auftaucht. Der Stürmer «umkurvte» den Keeper und wurde unsanft von den Beinen geholt. Der Unparteiische zögerte keine Sekunde und schickte Stefan Stijepovic frühzeitig unter die Dusche. Schmid scheiterte jedoch beim anschliessende Freistoss am glänzend reagierenden Ersatzkeeper der Rheinthaler. In der Folge schaffte das Heimteam es nicht den Abwehrriegel der Gäste zu durchbrechen, obwohl sie gut 30 Minuten mit einem Mann mehr auf dem Platz standen.

So entführt der FC Diepoldsau-Schmitter dank einer kämpferischen Leistung nicht unverdiet drei Punkte aus dem Appenzellerland. Der FC Speicher muss in den nächsten Runden vor allem fussballerisch mehr an den Tag legen um weitere Punkte zu sammeln.