Die zweite Heimniederlage in Folge für die 1. Mannschaft.

Oliver Schlaepfer

Die 1. Mannschaft des FC Speicher musste auf heimischem Terrain eine 1:6 Niederlage gegen den FC Fortuna aus St. Gallen hinnehmen.

Am Samstagabend um 18:00 Uhr ging es, bei zu Beginn sommerlichen Temperaturen, für die 1. Mannschaft des FC Speicher gegen den FC Fortuna. Die Speicherer, welche nur auf einen dünnen Kader zählen konnte, waren gewillt eine Reaktion auf die letzte Heimniederlage zu zeigen.

Der Start in die Partie gehörte der Heimmannschaft. In den ersten 20 Minuten konnten sich die Speicherer einige Nennenswerte Chance herausspielen, welche aber allesamt nicht genutzt werden konnten. In der 22. Minute setzte dann N. Lauper im eigenen Strafraum zu einer Grätsche an, die mehr Gegner als Ball gesehen hat. Der anschliessend verwandelte Elfmeter brachte dem FC Fortuna die Führung. Etwas geschockt vom Geschehenen mussten die Speicherer in den folgenden 10 Minuten auch noch das 0:2 und das 0:3 hinnehmen. Kurz vor der Pause folgte der grosse Auftritt von J. Thüler. Dieser zimmerte den Ball, von ausserhalb des Strafraums, in den oberen rechten Winkel.

Nach der Pause kam die Heimmannschaft mit viel Motivation aus der Kabine, gewillt das Spiel noch zu drehen. Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit brachten dann aber keine nennenswerten Aktionen. Anschliessend erhöhten die Gäste aus St. Gallen auf 1:4. Kurz darauf, mussten die Speicherer noch zwei weitere Treffer Hinnehmen. Somit verloren die Speicherer zu Hause mit 1:6 gegen den FC Fortuna.

Am kommenden Sonntag hat die 1. Mannschaft des FC Speicher, auswärts gegen den FC Besa, die Chance auf eine Wiedergutmachung.


Siegesserie der 1. Mannschaft endet

Oliver Schlaepfer

Dienstagabend, Flutlichtspiel, Heimspiel, frisch gemähter Rasen – was will das Fussballherz mehr? Nach drei Siegen in Folge strotz die Mannschaft von F. Ledergerber nur so von Selbstvertrauen. Der FC Speicher findet gut in die Partie und dominiert in den ersten Minuten das Spiel. Doch die Gäste aus St. Gallen bringen die Speicherer mit ihrem frühen Pressing immer wieder arg unter Druck und gehen in der 12. Minute mit 0:1 in Führung. Nur 5 Minuten später muss E. Eccher nach einem Fehlpass im Spielaufbau erneut hinter sich greifen. Danach beruhigt sich das Geschehen ein wenig. Das Spiel ist geprägt von vielen langen Bällen und wenig Passqualität. Die Gäste können nach einer knappen halben Stunde die Führung nach einem Eckball erneut ausbauen. Doch die Heimmannschaft kann froh sein, dass es nur bei dem drei Zähler Rückstand bleibt, denn kurz vor der Pause verschiessen die St. Galler innert wenigen Minuten gleich zwei Elfmeter. Elfmeter Nummer 1 wird von E. Eccher stark pariert und den zweiten knallt derselbe Spieler an die Latte.

Die Pausenansprache scheint bei den Spielern angekommen zu sein, den die Speicherer kommen besser aus der Kabine und erspielen sich vermehrt Chancen. In der 63. Minute fällt durch Y. Walser der Anschlusstreffer. Doch weiter kommen beide Seiten nur noch durch lange Bälle gefährlich vors Tor. Die Heimmannschaft kämpft weiter und prompt schiesst E. De Lazzer den Anschlusstreffer in der 90. Minute. Es bleiben vier Minuten Nachspielzeit um wenigsten einen Punkt zuhause zu behalten. Doch zwei Minuten später machen die Gäste alles klar und erhöhen ihre Führung wieder auf 2 Zähler.

Es bleibt beim 2:4 Schlussstand. Das nächste Heimspiel ist bereits am 25. Mai, Anpfiff 18:00.


Dritter Sieg in Folge für den FC Speicher!

Oliver Schlaepfer

Am Samstag trat die erste Mannschaft des FC Speichers auswärts gegen den FC Wittenbach an. Mit sechs von neun Punkten aus der Rückrunde im Rücken konnte das Team selbstbewusst gegen den 9. Platzierten antreten. In den ersten Minuten des Spiels entwickelte sich die Partie langsam. Doch aus dem Nichts gelang dem FC Wittenbach nach einem Vorstoss über die linke Seite aus etwa 12 Metern der Führungstreffer. Die Gästemannschaft erwachte daraufhin und nahm das Spiel in die Hand. Nach einer schönen Kombination wurde Y. Walser per Steilpass in Szene gesetzt und lupfte den Ball gekonnt über den herauseilenden Torhüter. Das Spiel wurde unterhaltsam, beide Mannschaften kamen zu Chancen. Doch es war die Heimmannschaft, die in der 42. Minute die Führung ausbaute. Der stark aufspielende V. Stillhard setzte nach einem fehlgeschlagenen Zuspiel nach und legte auf seinen Mitspieler A. Mohn auf, der den Ball ins Tor schoss.

Die zweite Halbzeit begann wiederum unspektakulär. Statt spielerischer Aktionen standen Zweikämpfe im Vordergrund. Die Heimmannschaft konzentrierte sich vermehrt auf Foulspiele und Reklamationen, während der FC Speicher in der 60. Minute durch V. Stillhard die Führung ausbauen konnte. Das Spiel blieb ein Abnutzungskampf. In der 76. Minute fiel dann die Vorentscheidung: V. Stillhard bezwang den Torhüter nach einem Eckball und erhöhte auf 1:4. Mit einer Vorlage, zwei Toren und zahlreichen gewonnenen Zweikämpfen krönte sich Stillhard zum “Man of the Match”. Kurz vor Schluss gelang es dem Kapitän des FC Wittenbach zwei gelbe Karten zu sammeln und wurde somit des Feldes verwiesen. Somit konnte der FC Speicher die drei Punkte verdient nach Hause bringen und den Auswärtssieg feiern.

In der nächsten Begegnung trifft der FC Speicher auf den FC Otmar. Das Spiel findet am Dienstag, den 14. Mai, um 20:15 Uhr statt.


Spotlight auf unseren Schiedsrichter Till Graf

Oliver Schlaepfer

Der FC Speicher ist stolz auf seinen Nachwuchsschiedsrichter Till Graf, der dieses Wochenende als Schiedsrichterassistent beim Topspiel der BSC YB Frauen gegen GC Zürich im Viertelfinale der Women’s Super League im Einsatz sein wird (SRF Info, 14:00 Uhr).

Till startet seine Grundausbildung im Jahr 2014 und arbeitete sich Schritt für Schritt durch die verschiedenen Ligen (5. Liga, 4. Liga, 3. Liga). Seit dem Jahr 2021 pfeift er Spiele der 2. Liga regional und assistiert in der 2. Liga interregional sowie der Women’s Super League. Zudem wurde er im Jahr 2022 ins SFV-Academy (SR/SRA Förderprogramm) aufgenommen, in welchem er auf die Position des Assistenten setzt. Der FC Speicher hofft, dass seine Reise noch weiter geht und er sein Ziel, Spiele der Super League zu leiten, in den nächsten Jahren erreichen wird. Wir danken Till für seinen wertvollen Einsatz als Schiedsrichter für den Verein und wünschen ihm gutes Gelingen bei den anstehenden Spielen.

Falls du auch interessiert bist, als Schiedsrichter tätig zu sein, steht dir Till gerne für Fragen zur Verfügung.

Erfahre mehr über die Schiedsrichteraufgabe beim FC Speicher

Hier sind ein paar Impressionen aus seinen Einsätzen in den letzten Jahren.


Der FC Speicher schlägt den FC Altstätten zuhause mit 3:1

Oliver Schlaepfer

Die Anfangsphase des Spiels ist von vielen langen Bällen und wenig bis gar keine Chancen auf beiden Seiten geprägt. Erst nach einer halben Stunde kommen die Speicherer vermehrt zu nennenswerten Chancen. So auch in der 33. Minute als J. Thüler nach einem strammen Schuss das Gehäuse vom Altstätter Schlussmann zum Zittern brachte. Danach beruhigt sich das Geschehen wieder. Doch praktisch mit dem Pausenpfiff köpft M. Schrag den Ball aufs Tor aber ein Altstätter steht goldrichtig und kann auf der Linie klären. Mit dieser Riesenchance geht es dann zum Pausentee.

Die Speicherer kommen entschlossen aus der Kabine und kommen bereits nach 60 Sekunden nach Wiederanpfiff zu einem Freistoss auch vielversprechender Position. E. Shala fasst sich ein Herz und bringt den Ball scharf in die untere lange Ecke doch der Torwart pariert glänzend. Nur wenige Minuten später kommt die Heimmannschaft zu einem Eckball. Dieser kann von den Gästen nicht richtig geklärt werden, M. Schrag profitiert und bringt den FC Speicher souverän mit 1:0 in Führung. Doch nur 2 Minuten später gelingt dem FC Altstätten der Ausgleich, nachdem die Speicherer zu wenig aggressiv auf den Ball gegangen sind. Die Gäste aus Altstätten schnuppern nun Siegerluft und werden gefährlicher. Doch auch es ist erneut die Heimmannschaft die nach einem Eigentor in der 70. Minute erneut mit einem Zähler in Führung gehen. Nur 3 Minuten später erneut ein Freistoss an der Strafraumgrenze für den FC Speicher. Erneut tritt E. Shala an und verwandelt mit einem Sonntagsschuss ins obere rechte Eck zum 3:1.

Diese Führung lassen sich die Speicherer nicht mehr nehmen. Der FC Speicher gewinnt zum zweiten Mal in Folge und strebt nächsten Samstag bereits die nächsten Punkte auswärts gegen den FC Wittenbach an.


Jetzt Anmelden fürs Dorfturnier 2024

Oliver Schlaepfer

Das Dorfturnier 2023 war mit 59 Teams und wunderbarem Fussballwetter ein voller Erfolg. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nicht mehr lange auf das nächste Grümpeli warten müssen.

Am Wochenende vom 14. / 15. Juni 2024 ist es wieder soweit und der Sportplatz Buchen verwandelt sich in ein kleines Stadion. Aufgrund des erfolgreichen Turniers vor einem Jahr wird in den gleichen Kategorien gespielt, in denen möglichst alle sportbegeisterten Einwohner/innen aus Speicher und der Region einen Platz finden. Am Freitagabend gehen die Erwachsenen in den Kategorien Tschutter und Dorf-Cup auf Torjagd. Am Samstag stehen die Kategorien Mixed sowie die Schülermannschaften auf dem Programm. Letztere werden bei genügend Anmeldungen neu in vier Kategorien (Kindergarten, 1. bis 3. Klasse, 4. Klasse bis 6. Klasse und Oberstufe) eingeteilt.

Der FC Speicher bekennt sich als Verein zur SFV-Kampagne “Erlebnis vor Ergebnis” und richtet auch das Dorfturnier nach diesem Motto aus. Für uns als FC Speicher ist es wichtig, dass das Grümpeli ein Dorfturnier bleibt und alle fussballbegeisterten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen willkommen sind.

Der FC Speicher möchte mit dem Grümpeli erreichen, dass…

  • …alle Kinder – ungeachtet ihres fußballerischen Talents – mitspielen können.
  • …das Dorfturnier ein Treffpunkt für die gesamte Bevölkerung ist, und alle – sei es auf oder neben dem Spielfeld – willkommen sind.
  • …der Spaß und die Freude am Fußball im Vordergrund stehen und das Ergebnis zweitrangig ist.

Gerade bei den Schülermannschaften ist es uns ein Anliegen, dass alle Kinder aus Speicher und den umliegenden Dörfern am Dorfturnier teilnehmen können. Die Mannschaften sollen “schulklassenweise” so gebildet werden, damit sie möglichst ausgeglichen sind. Daher appellieren wir an die Verantwortung der Eltern, damit faire und ausgeglichene Teams angemeldet werden und auch Nicht-FC-Mitglieder und Mädchen in die Teams integriert werden können.

Erstmals wird am Samstag auch der PeNudle-Cup durchgeführt. Dabei messen sich Junge, Alte, Aktive, Fußballveteranen und Nicht-Fussballer in einem Penaltyschiessen. Die Mannschaften können bunt gemischt sein und der Schuss kann mit Wanderschuhen oder Partyschuhen erfolgen. Die Anmeldung für den PeNudle-Cup am Samstagnachmittag erfolgt wie bei den anderen Kategorien bis am 31. Mai 2024 über die Homepage.

Da am Freitagabend, 14. Juni 2024 nicht nur das Dorfturnier, sondern auch die Fussball-Europameisterschaft eröffnet wird und am Samstag, 15. Juni 2024 die Schweizer Nati gegen Ungarn im Einsatz steht, organisieren wir ein Public Viewing. Wer ans diesjährige Dorfturnier kommt, kann also nicht nur selber aktiv spielen und tanzen, sondern auch das EM-Feeling geniessen.

Freitag, 14. Juni, ab 18.00 Uhr

  • Tschutter und Dorf-Cup
  • EM-Public Viewing Eröffnungsspiel
  • Barbetrieb und Festwirtschaft

Samstag, 15. Juni, ab 9.00 Uhr

  • KiGA- und Schülermannschaften und Mixed
  • PeNudle-Cup (Nachmittag)
  • Barbetrieb und Festwirtschaft
  • EM-Public Viewing (ab 15:00 Uhr, unter anderem Schweiz – Ungarn)

Jetzt Anmelden

Anmeldeschluss für das Dorfturnier: 31. Mai 2024.


FC Speicher triumphiert gegen Appenzell mit 5:1

Oliver Schlaepfer

In einem packenden Fussballspiel lieferte der FC Speicher eine beeindruckende Leistung und sicherte sich einen überzeugenden Sieg gegen Appenzell mit einem Endstand von 5:1. Von Anfang an zeigten die Spieler des FC Speicher eine dominante Präsenz auf dem Platz und liessen keinen Zweifel daran, wer das Spiel kontrollierte.

Schon in den ersten Minuten erzielte Kern das 1:0 für den FC Speicher, gefolgt von einem schnellen Treffer von Kunz zum 2:0. Kern setzte dann mit einem präzisen Zuckerpass aus dem Rückraum den dritten Treffer, was einen komfortablen Vorsprung für den FC Speicher bedeutete. Die Mannschaft demonstrierte dabei nicht nur ihre technische Überlegenheit, sondern auch ihre gute Kommunikation und ihr solides Positionsspiel.

Trotz des deutlichen Vorsprungs liess sich der FC Speicher in der Mitte der ersten Halbzeit etwas zurückfallen, was Appenzell die Möglichkeit gab, sich zu sammeln und einige Chancen zu erspielen. Ein Kopfball von Appenzell kurz vor der Halbzeitpause deutete auf eine mögliche Wende hin, doch die Speicher-Abwehr hielt stand.

In der Halbzeitpause gab der Coach klare Anweisungen, um den Vorsprung zu sichern und weiterhin konzentriert zu bleiben. Die Spieler kehrten motiviert auf den Platz zurück und setzten ihre dominante Leistung fort. Obwohl Appenzell in der zweiten Halbzeit stärker wurde, gelang es dem FC Speicher, die Führung souverän zu verteidigen und sogar auszubauen.

Kunz erhöhte mit einem präzisen Schuss auf 4:1, bevor Mohn nach einem schönen Assist von Thüler den Endstand von 5:1 markierte. Die Mannschaft zeigte eine beeindruckende Geschlossenheit und liess sich auch von der stärker werdenden Gegenwehr von Appenzell nicht aus der Ruhe bringen.

Mit diesem überzeugenden Sieg festigt der FC Speicher seine Position in der Liga und beweist sein Können auf dem Platz.


Senioren: Klare(Kanter) Niederlage gegen einen zu starken Gegner

Oliver Schlaepfer

Gestern Abend durften die Kanarienvögel den FC Frauenfeld auf dem heimischen Buchenmoos empfangen.
Im Wissen das ein starker Gegner gegenübersteht, wollten die Hausherren von Anfang an dagegen halten.
Pustekuchen…‍♂️
Nach zwei Minuten stand es bereits 0:2.
Und so ging es weiter….
Die heimischen Senioren agierten zu beginn etwas schläfrig und die Thurgauer kammen wie die Feuerwehr.
Man merkte schnell das auf der Gegenseite viel Qualität auf dem Platz stand, hatte es doch Spieler die in der höchsten Spielklasse der Schweiz und im Internationalen Geschäft spielten. Und nicht zu vergessen Europameister mit der U-17 der Schweiz wahren.
Pässe,Laufwege,Schuss,etc. Alles war auf einem sehr hohen Level.
40 Meter Pässe aus dem Stand(schärfer alls unsere Schüsse) Milimeter genau auf den Fuss oder perfekt in den Lauf ist nur etwas von vielem das die Hausherren zum staunen brachte.
Trotzdem das der Gegner einfach zu gut wahr machten die Kanarienvögel bis zum Schluss weiter und gaben nicht auf.
Das der Stammtorhüter der Speicherer nicht im Tor stand machte die Sache „gad au nöd besser“
Wir bedanken uns bei den Gästen aus dem Thurgau für ein „cooles“ Spiel und eine Lehrstunde…
Am Schluss konnte man das „Stängeli“ vermeiden und ging mit 0:9 vom Platz.
Trotz allem wahr es ein schönes Erlebnis für die heimische Mannschft, gibt es doch im Regionalfussball nicht viele Gelegenheiten gegen solche Gegner zu Spielen.
Lernen, nach vorne schauen und weiter gehts.
Wir bedanken uns bei den vielen Zuschauern (ist nicht alltäglich bei den Senioren) und bei Urs Forrer für die Unterstützung und das betreiben des Kiosk.
Am nächsten Freitag gehts bereits weiter im Buchenmoos.
Anpiff ist um 20:15Uhr.
Der gegner ist der FC Wängi Grp.
Bis bald⚽️✌


Auftaktniederlage zum Rückrundenstart der Senioren

Oliver Schlaepfer

Am letzten Freitag duellierten sich die Senioren mit dem FC Abtwil-Engelburg.
Die Kanarienvögel starteten gut in die Partie.
Man hatte zu beginn etwas mehr Ballbesitz und liess den Ball gut laufen.
Jedoch fehlte im letzten drittel die Präzesion und die letzte überzeugung(bis zum Schluss)
So ging Abtwil-Engelburg mit der ersten Chance auch in Führung. Mit einem Konter wollte man den Gegner überrschen und wurde promt selbst ausgekontert.
So konnten die Hausherren zu drit auf den Torwart der Kanarienvögel los gehen.
Den ersten Schuss hielt Oli“the wall“ Schittli noch ausgezeichnet, jedoch war er gegen den Nachschuss chancenlos.
Und so effizient ging es weiter…
Nach den ersten drei Chancen stand es plötzlich 3:0 für Abtwil-Engelburg.
Auch in der zweiten Hälfte hatten die Kanarienvögel das Spiel mehr oder weniger im Griff(ohne zu dominieren).
Als man begann etwas besser nach vorne zu spielen machten die Hausherren jedoch den Deckel entgültig drauf.
Das Tor von Albert“das Wiesel“ Mohn war nur noch Resultatkosmetik. Am Ende verlor man mit 4:1. Das Resultat ist in dieser höhe nicht ganz gerecht. Das ist halt effizienz, aus sechs Chancen vier Tore gemacht…
Im grossen und ganzen wahr es ein guter Auftritt von den Mittelländern(wären da nicht die 10. min. vor der Pause als man drei Tore kassierte).
Diesen Freitag gets bereits mit dem ersten Heimspiel der Rückrunde weiter.
Um 20:15Uhr empfangen die Kanarienvögel den FC Frauenfeld auf dem heimischen Buchenmoos.
Petrus ist uns gnädig und beschert uns ein super Fussballwetter.
Wie üblich ist der Kiosk geöffnet
Wir freuen uns über jeden der den Weg ins Buchenmoos findet
Darum: kommet in Scharen und geniesst einen gemütlichen Abend mit hochstehendem Fussball


Misslungener Start in die Rückrunde für die 1. Mannschaft

Oliver Schlaepfer

Bei sommerlichen Temperaturen fand letzten Samstag das erste Rückrundenspiel für die 1. Mannschaft des FC Speicher statt. Die Heimmannschaft findet besser ins Spiel und kommt vermehrt zu Chancen vor dem Urnäscher Tor. Nach einer knappen Viertelstunde wird V. Stillhard aus dem Mittelfeld lanciert. Dieser setzt sich gegen die Verteidigung durch, scheitert jedoch am Urnäscher Schlussmann. Nur wenige Minuten später erreicht Aussenläufer R. Boppart einen langen Ball. Nach gelungener Abnahme dribbelt er sich in eine vielversprechende Schussposition, zieht mit links ab, doch der Keeper hält auch diesen Ball. Nach einer knappen halben Stunde getrauen sich auch die Gäste vermehrt in die gegnerische Hälfte und gehen nach einem Eckball per Kopf in Führung. Rund 10 Minuten später bauen sie die Führung nach einem Pass ins Zentrum auf 2:0 aus. So lautet auch der Pausenstand.

Die Speicherer kommen entschlossen aus der Kabine und kommen wie bereits zu Beginn des Spiels zu hochkarätigen Chancen. Bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff hätte der Anschlusstreffer fallen müssen, doch A. Sutter bringt das Runde nicht ins Eckige. Praktisch im Gegenzug treffen die Urnäscher erneut und erhöhen auf 0:3. Der Treffer hätte aber nicht zählen dürfen, da der Stürmer aus einer klaren Abseitsposition gestartet war. Die letzte halbestunde ist schnell erzählt: erhitze Gemüter, wenig zwingende Chancen auf beiden Seiten.

So bleibt es beim Stand von 0:3, ein hartes Resultat für die Speicherer, welche in keiner Phase des Spiels unbedingt schlechter waren. Viel Zeit für Analysen gibt es jedoch nicht, den bereits nächsten Samstag gilt es im Kellerduell gegen den FC Appenzell auswärts drei wichtige Punkte einzufahren. Anpfiff in Appenzell ist um 18:00.