Senioren AR Mittelland - Mostindien bekommt den Karienvögel nicht!

Voller Tatendrang reisten die Kanarienvögel letzten Freitag nach Arbon, hatte man noch den letzten, hart umkämpften Sieg gegen den wartenden Gegner nur all zu gut in Erinnerung.

Die ersten 20 Minuten des Spiels verliefen sehr ruhig. Beide Mannschaften beschränkten sich darauf, den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen und die Räume gut zu schliessen. Ein Abtasten wie es im Buche steht. Als dann die Gastgeber eine Lücke gefunden zu haben schienen, wurde die Anzahl der Angriffe, welche meist über die Flügel statt fanden, erhöht. Wiederholt konnte man die Abwehr unserer Mannen, die aufgrund diverser Abwesenheiten an diesem Abend improvisiert aufgesgtellt wurde, durchdringen und gefährlich werden. So kam es, dass in der 22. Minute die Gastgeber erstmals in Führung gingen. Angriff über die eigene rechte Seite, Abwehrreihe schlecht postiert, Mittelfeld nicht mitgelaufen. Die Reaktion der Kanarienvögel jedoch erfolgte umgehend. Ein mustergültig ausgetragener Angriff wurde per Kopf durch J. Martinez verwertet. Danach liessen die Mostinder ihre Tormaschine tschädären. Ab der 31. Minute folgten 4 Tore praktisch im 2-Minuten-Takt, sodass sich der Pausenstand auf 5:1 belief.

In der Pause nahm Coach Bischoff weitere taktische Änderungen vor, welche zu Anfang der zweiten Hälfte zu fruchten schienen. Ein engagiertes und aufopferndes Auftreten der an- aber nicht geschlagenen Kanarienvögel schien die Gastgeber zu überrumpeln. Diese wurden phasenweise gekonnt under Druck gesetzt, sodass ihr klassisches Angriffspiel bereits vor dem eigenen Strafraum im Keim erstickt werden konnte. Die Chancenauswertung der bunten Mannen aus dem Appenzeller Mittelland liessen an diesem Abend jedoch zu wünschen übrig. Die Gäste konzentrierten sich daraufhin auf die Defensivarbeit und beschränkten sich weitest gehend, die eigenen Angriffe mittells Konter zu lancieren.

Am Erfolg der ersten Hälfte konnten die Gastgeber jedoch nicht mehr anknüpfen, dennoch wurden den Kanarienvögel in der zweiten Hälfte wieder drei Treffer eingeschenkt. Dies jedoch u.a. mit tatkräftiger Mithilfe von M. Knechlte und P. Pedaci. Beide schienen in ihrem Element die Strafräume verwechselt zu haben. Ersterer säbelte in der 60. Spielminute im eigenen Strafraum den Gegner um, sodass der unparteiische (und meist untätige) Schiedsrichter auf den Elferpunkt zeigte, zweiterer bugsierte das Objekt der Begierde bei einem Laufduell und darauf folgenden Klärungsversuch (und einem nicht sanktioniertem Schubser des Gegners) ins eigene Tor zum finalen Stand von 8:1.
Zwar scheint das Verdikt klar zu sein, jedoch widerspiegelt das Endresultat nicht den Eifer und das Engagement, welches die Kanarienvögel an diesem Abend gezeigt haben.

Am Mittwoch 24.10.2018, also NACH der Olma, werden die Kanarienvögel um 20.00 Uhr zuhause die Gäste aus Abtwil Engelburg empfangen. Selbstverständlich wird der Kiosk geöffnet sein. Zum Abschluss der Vorrunde der Gruppe 4 der Senioren würde man sich über ein zahlreiches Erscheinen und tatkräftiges Unterstützen bestimmt sehr freuen. 

Mehr über die Senioren AR Mittelland auf unserer Facebook Seite!