Senioren AR Mittelland - Diskussionen, Eskalation und beinahe Spielabbruch!

Weder die gastgebenden Kanarienvögel noch die angereisten Gäste, sowohl Spieler als auch Zuschauer des FC Besa, hätten gedacht, dass sich die Gemüter so fest erhitzen, um beinahe einen Spielabbruch herbei zu führen. Aber der Reihe nach!

 

Die Kanarienvögel setzten die Gäste bereits nach Anpfiff massiv unter Druck. Vermutlich vom Powerplay der Gastgeber überrascht, konnten die Gäste des FC Besa spielerisch nicht überzeugen. Bereits in der 9. Spielminute gelang den Kanarienvögel der verdiente Führungstreffer; Nach einem Einwurf der Gäste in der eigenen Platzhälfte konnten die Räume durch die wach agierenden Kanarienvögel geschlossen werden, sodass sich M. Knechtle nach einem Abpraller mutterseelenallein vor dem gegnerischen Torwart wiederfand und diesen aus spitzen Winkel mit einem ‚Gürkli‘ düpierte.
Danach spielte sich das Geschehen grösstenteils im Mittelfeld ab, ohne nennenswerte Aktionen, weder von den Hausherren noch von den Gästen. Eben in dieser meist unbedeutenden Spielzone geschah kurz nach dem Führungstreffer der Vorfall, welcher sich negativ prägend auf die ganze noch verbleibende Spielzeit auswirken sollte: ein ganz normaler Zweikampf, in welchem beide Spieler (M. Bruderer für die Kanarienvögel) und sein Gegner beide mit notabene angewinkelten Beinen ineinander grätschten. Die Gäste unterstellten unserem Vogel eine klare Absicht, welche jedoch an den Haaren herbei gezogen war. Ab diesem Zeitpunkt werteten die Gäste aus St. Gallen jeden einzelnen Pfiff des Unparteiischen als Affront! Jeder Pfiff und jede Szene wurden vehement diskutiert und kritisiert, sodass sich mehr ein verbaler als ein spielerischer Kampf entwickelte. Eben dieser verbale Kampf gipfelte kurz vor dem Tee beinahe in ein Handgemenge, sodass der Schiedsrichter gar mit Spielabbruch drohte. Spielerisch vermochten die Gäste nicht zu überzeugen, stattdessen wurde, wie es für Spieler dieser Altersklasse eigentlich nicht zu erwarten wäre, provoziert. An den Provokationen beteiligte sich sogar die Spielerbank. Es brauchte das Fingerspitzengefühl beider Spielführer und des Schiedsrichters, um deeskalierend zu wirken. Und so gingen beide Mannschaften zum Tee.

Trotz drückender Überlegenheit der Hausherren, die eigentlich viel mehr den Ball in den eigenen Reihen hätten laufen lassen können, spielte sich das Geschehen mehrheitlich auf verbaler Ebene ab, sodass sowohl die Gäste als auch die Gastgeber nicht taktische, sondern wohl eher aus deeskalierenden Gedanken präventive Auswechslungen vornahmen. Die Treffer zum 2:0 und 3:0, beide vorbereitet durch S. ‚Kugelblitz‘ lanker, vollendet von D. Oblak und C. Lanker, vermochten die Gemüter nicht zu beruhigen. Trotz unzähliger Rudelbildungen und stetem ‚Motzen‘ schaffte es der Schiri, das nur 80 Minuten dauernde Spiel ohne einen Ausschluss über die Runden zu bringen. Die Hausherren fahren somit den ersten Sieg dieser Saison ein.

Am 28.09.2018 um 20.00 Uhr treffen die Kanarienvögel auswärts auf den FC Wittenbach, welcher für das Ausscheiden der Senioren im Cup verantwortlich war.

Mehr über die Senioren AR Mittelland auf unserer Facebook Seite!