Derbyniederlage zum Saisonauftakt

Die Mannen aus dem AR Mittelland waren gestern Abend zu Gast in Appenzell. Anpfiff bei idealen Wetterbedingungen war um 20.30.

Schnell musste festgestellt werden, dass sich die Gastgeber einer massiven Verjüngungskur unterzogen hatten; viele neue (und vor allem junge) Gesichter prägten deren Startelf, was zu vermuten liess, dass die Kanarienvögel in läuferischwer Hinsicht schnell unterlegen sein könnten.

Zwar war von dieser Überlegenheit in der Anfangsphase nicht viel zu sehen, dennoch hatten die Gastgeber den grösseren Spielanteil. Hinzu kam, dass sich die ansonsten sichere Abwehrreihe der Gäste aufgrund generell herrschender Lethargie ein paar Mal zu viel düpieren liess. In den wenigen Situationen, in welchen die Gastgeber erfoglreich waren, fehlten den Abwehrspielern der Kanarienvögel nur noch Cocacola und Popcorn, um dem Ruf eines Zuschauers gerecht zu werden. Alle drei Toren fielen infolge von Torschüssen, die entweder von einem Pfosten abprallten oder vom Torwart abgewehrt wurden. Da die Abwehrrecken jedoch bei jedem dieser Angriffe zu weit vom Gegner standen, konnten diese jeweils den Ball seelenruhig annehmen, sich diesen vorlegen und die Ecke aussuchen. Zur Pause belief sich der Score somit auf 3:0 zu Gunsten der Gastgeber.

Die Pausenansprache des im ersten Saisonspiel debütierenden Coaches war knapp und prägnant: Das Zepter übernehmen, spielbestimmend auftreten und punkten.

Dementsprechend gestaltete sich die zweite Spielhälfte. Die Kanarienvögel beherrschten mehrheitlich das Spielgeschehen, scheiterten jedoch meistens am gut reagierenden Torwart oder beim letzten Zuspiel auf den freien Mitspieler. Appenzell hingegen kam nur noch selten in die gegnerische Hälfte, dies mehrheitlich über Konter, welche allesamt ungefährlich blieben. Coach Bichof entschloss sich, in den letzten 15 Minuten alles auf die Offensive zu setzen und liess die Mannschaft mit einer 3-4-3 oder teils 3-3-4 Aufstellung auf das gegnerische Tor stürmen. Das Engagement stimmte, jedoch war man unglücklich im Abschluss.

Nun gilt es, aus dieser Partie die nötigen Lehren zu ziehen und am übernächsten Freitag, 31.08.2018 um 20.00 Uhr in Speicher, den Gästen von NK Ban den Meister zu zeigen!